Familienurlaub auf Usedom: der Natur ganz nah

Familienurlaub auf Usedom

Usedom ist für die komplette Familie ein Reiseziel. Die Ferieninsel in Nordostdeutschland ist wie für Kinder aller Altersklassen geschaffen. Sie begeistert durch zahlreiche naturnahe Aktivitäten, die dazu einladen, Spannendes über die lokale Flora und Fauna zu erfahren. Zudem können sich die Kleinen austoben und an der frischen, gesunden Meeresluft spielen. Es ist daher kaum verwunderlich, dass etliche Familien nach Usedom reisen. Sie profitieren von einer einfachen Anreise, familienfreundlichen Unterkünften und jeder Menge Aktivitäten für die Sprösslinge. Hier sind ein paar Ausflugstipps für einen Familienurlaub auf Usedom, bei denen die Natur im Fokus steht.

Stunden am Strand

Usedom hat herrliche Strände. Sie sind breit, weitläufig und besitzen einen feinen, weißen Sand. Ob Winter oder Sommer: Die Ostseestrände sind immer eine Reise wert, denn sie offerieren zahlreiche Möglichkeiten. Damit die Kleinen einen Strandtag in vollen Zügen genießen können, kann ein wenig Spielzeug im Gepäck nicht schaden. Schaufel und Eimerchen gehören dazu ebenso wie ein Lenkdrachen, Bälle und eine Picknickdecke. Ein ganz besonderes Vergnügen sind übrigens die Strände der Bernsteinbäder auf Usedom. Der Nachwuchs kann sich dort auf Schatzsuche begeben, indem er nach einem Bernstein im Sand Ausschau hält. An allen Stränden der Insel ist eine Suche nach der schönsten Muschel möglich. Sie ist zugleich ein dekoratives Andenken für daheim.

Raus aufs Meer

Auf Usedom gibt es diverse Häfen, von denen Ausflugsboote starten. Immer ein Erlebnis ist beispielsweise eine ausgedehnte Hafenrundfahrt, die in Ahlbeck, Heringsdorf, Bansin oder Swinemünde startet. Das Schiff passiert unter anderen den Massenguthafen, den Containerterminal, den Leuchtturm und die bekannte Mühlbake. Auch im Winter ist solch eine Fahrt möglich, auf der dann für die Großen sogar Glühwein serviert wird. Doch Achtung: Nicht für alle eignet sich die 90-minütige Schifffahrt. Wer unter Seekrankheit leidet, der bleibt lieber auf dem Land.

Eine Alternative für alle Seekranke und eine Ergänzung für alle Fans des Meeres ist eine Fahrt mit der Tauchgondel in Zinnowitz. Sie dauert 30 Minuten und bringt Groß und Klein hinab auf den Grund der Ostsee. Es ist ein außergewöhnliches Abenteuer, bei dem eine Aussicht möglich ist, die ansonsten nur Taucher oder Fische haben.

Auf Safari gehen

Nicht nur in Afrika können Naturfans auf Safari gehen, sondern auch auf Usedom. Es ist ein vielseitiges Vergnügen, welches Spaß bereitet und darüber hinaus lehrreich ist. Mit einem Jeep und einem fachkundigen Naturführer geht es über die Insel. Die Tagestour dauert je nach Wunsch bis zu zehn Stunden. Unterschiedliche Etappen steuert der Guide an, zu denen Naturparadiese wie das Stettiner Haff, das Achterwasser und der Peenestrom gehören. Der Naturführer berichtet über die lokale Pflanzen- und Tierwelt. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt. Das Abendessen wird sogar gemeinsam am offenen Feuer zubereitet. Ein Erlebnis für alle!

Usedom: ein Reiseziel für alle Jahreszeiten
Urlaub mit dem Hund auf Usedom: ein Paradies für Zwei- und Vierbeiner
Menü